mein-Lebenslauf

Zurück

Mein Lebenslauf (Für die, die es interessiert)

 

............ Ich wurde am 01.10.1972 (somit also als Waage) in Darmstadt (Hessen) geboren. (Für manche war Dies ein schönes Ereignis, für manche wohl auch nicht)

Ich bin die Jüngste von 4 Kindern und dazu auch noch ein ziemlicher Nachzügler, da mein ältester Bruder 12 Jahre älter ist, meine Schwester 11 Jahre und mein anderer Bruder 8 Jahre.

Wie man sich dann wohl denken kann, drehte sicht dann erstmal in der Familie alles um die "kleine süße Karin", zum Ärger meiner Geschwister, zumal ich mit meiner Geburt meinem Bruder(dem Jüngeren von beiden) seinen Geburtstag versaut hatte, denn er hat am 02.Oktober Geburtstag (also einen Tag nach mir) und die Mama war ja wegen mir im Krankenhaus.

Und natürlich richteten alle ihre ganze Aufmerksamkeit auf mich.

 

Aus diesem Grund denke ich,

hatten mein Bruder und ich ein Verhältnis wie "Katz und Maus"

Was aber seit wir nicht mehr zusammen wohnen um einiges besser geworden ist.

Meine Schwester war in den ersten Monaten für mich der Mutterersatz, da meine Mama nach meiner Geburt wegen Nierenversagen für einige Monate ins Krankenhaus musste. Dadurch war und ist unsere Beziehung sehr eng. Das heißt wohl sie hat mit ihren damals 11 Jahren ihre Mutterrolle gut gemacht.

Mein ältester Bruder war für mich immer wie "der große Bruder". Er hat mich überall in Schutz genommen, meine Spielsachen repariert und auf mich aufgepasst.

Ich lebte dann meine ersten 14Jahre in Ober-Modau (Murre), das liegt,wie man so schön sagt, am Tor des Odenwaldes.

Dort besuchte ich den Kindergarten und kam dann mit 6 Jahren nach Ernsthofen in die Grundschule und die damalige Förderstufe.

Nach den dort verbrachten 6 Schuljahren kam ich dann nach Darmstadt aufs Gymnasium.

Aber nach einem Schuljahr dort, wechelte ich auf die Realschule nach Mühltal, weil ich wohl "stinkend Faul" wahr und meine Noten nicht die Besten waren.

Aber das änderte sich dann ganz schnell auf der Realschule, da ich mich dann doch noch auf den Hosenboden gesetzt habe und schließlich meinen Realschulabschluß machte ( und das sogar mit einem Notendurchnitt von 1,8) *stolzaufdieschulterkklopf*

Ich war dann aber doch wieder zu faul um das Abi zumachen, und fing dann 1989 eine Ausbildung zur Chemikantin bei der Firma Röhm in Darmstadt an. Merkte aber nach einem knappen Jahre, dass dieser Beruf doch nicht meinen Vorstellungen entspricht, und brach diese Ausbildung ab um 1990 dann eine Ausbildung zur Arzthelferin anzufangen. Diese brachte ich dann auch mit Erfolg nach 3 Jahren zu Ende und arbeitete bis Januar 1997 in diesem Beruf.

1997 verabschiedete ich mich dann in den Erziehungsurlaub.

Seit dem bin ich Vollzeitmami!!!!!!!

Wie schon erwähnt, lebte ich meine ersten 14 Jahre also in Ober-Modau.

Nach der Scheidung meiner Eltern zog ich dann mit 14 Jahren mit meiner Mama nach Nieder-Beerbach, dort lebten wir ein knappes Jahr und zogen dann nach Griesheim bei Darmstadt.

Mit 18 Jahren   (1991)  lernte ich dort dann meinen zukünftigen EX-Mann kennen, und zog mit Ihm 1992 zusammen nach Pfungstadt. Dort hielt es uns 2 1/2 Jahre bis wir dann gemeinsam zu seinen Eltern nach Klein-Gerau zogen.

Das war ein großer Fehler, denn wie es ja bekannt ist, lebt es sich mit der Schwiegermutter unter einem Dach alles andere als friedlich. Aber ich gab mein Bestes ;O))

Dort heiratete ich dann 1995 meinen zukünftigen EX-Mann(wieder ein großer Fehler)

1997 kamen dann meine Zwillinge Jannik und Jonas zur Welt, die natürlich mein ganzes Leben auf den Kopf stellten.

Wir erfuhren kurz nach der Geburt das Jannik am "Fragilem-X-Syndrom" leidet, was für mich ein harter Schicksalsschlag war.

......Das Fragile-X-Syndrom ist eine Form der geistigen Behinderung. Es macht sich mit einer starken Entwicklungsverzögerung, ADS, und autistischen Zügen bemerkbar.

Mehr über das Fragile-X-Syndrom erfahrt Ihr auf der Extraseite!!!

Das ganze kostete dann erstmal viel Kraft, ich machte mich dann erstmal schlau was dieser "Gen-Defekt" bedeutet, was man machen kann um das Kind bestmöglichst zu Fördern.

Ich setzte dann alles in Bewegung um Therapieplätze für Jannik zu bekommen, hatte damit auch Erfolg, denn Jannik schaffte es dann doch mit 18 Monaten zu laufen und entwickelte sich "Grobmotorisch" fast normal.

Sein größtes Hindernis ist seine Sprachentwicklung, die bis heute noch gar nicht vorhanden ist.

Trotz alle Dem ist Jannik mein kleiner Sonnenschein, der einem so viel Liebe gibt, dass man genug Kraft hat alles hinzubekommen.

......Nach 7 Jahren Ehe (jaja..das verflixte 7.) entwickelte sich mein zukünftiger EX-Mann zu einer völlig anderen Person. Er entwickelte sich zum Alkoholiker, was dazu führte, dass unsere Ehe den Bach runter ging.

 

Den Anfang des Jahres 2002 würde ich dann lieber aus meinem Leben streichen, denn es passierten einige sehr unschöne Dinge.

Die schlimmsten Erlebnisse dieser Zeit waren, dass mein zukünftiger EX-Mann mich zweimal geschlagen hat und danach einmal fast totgeprügelt hat. Und wenn das nicht schon schlimm genug wäre, hat er das alles auch noch vor den Augen der Kinder gemacht.

Das hat zur Folge, dass meine Kinder jetzt Angst vor ihrem "PAPA" haben und ihn nicht mehr sehen wollen. (was ja verständlich ist)

Ich zog dann mit meinen Kindern  am 03. Februar 2002 aus, und lebte dann mit meinen Kinder alleine.

Ich zog mich dann erstmal zurück und versuchte mein "neues" Leben in den Griff zu bekommen.

In dieser Zeit hatte ich einen "Bekannten" hier in AOL, dem ich ab und zu mal schrieb was mit mir so los ist. Er hatte aber gerade selbst privaten Streß, was dazu führte, dass wir uns gegenseitig zuhörten unsere Probleme austauschten und versuchten wieder aufzubauen.

Auf diesem Weg lernten wir uns dann immer besser kennen, endeckten viele Gemeinsamkeiten und wurden uns immer symphatischer.

Am 01.Juni 2002 trafen wir uns dann das 1.Mal und obwohl wir beide eigentlich noch nicht soweit waren, passierte es doch, wir verliebten uns.

dann ging alles sehr schnell.

Mitte Juli 2002 zog Er dann von Bonn hierher zu mir.

Seit dem sind wir eine kleine glückliche Familie, meine Kinder lieben Ihn und haben durch ihn und durch das jetzt wieder harmonische, geborgene und warme zu Hause auch einiges von dem was sie erlebt haben verarbeiten können.

...........Ich liebe Dich mein Schatz........

Das soll es dann erstmal gewesen sein.

........Fortsetzung folgt!!!!!

 



Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!